Unsere Drehleiter verfügt über eine zusätzliche Lenkung an der Hinterachse. Um das über 10 Meter lange Fahrzeug auch an engen Stellen bestmöglichst manöverieren zu können wurde das Fahrzeug mit dieser Zusatzlenkung gekauft.
Am 2. Oktober fand  auf dem Gelände der Feuerwehr in der Schweinsdorfer Straße, die lange Nacht der Feuerwehr statt.  Bereits um 16 Uhr folgten unser Oberbürgermeister, die Damen und Herren des Stadtrates und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der Einladung unseres Kommandanten, sich die Investitionen, welche die Stadt in den letzten Jahren getätigt hat, anzuschauen. Die waren u.a. die Schlauchwasch- und Pflegeanlage, Prüf- und Reinigungsgeräte in der Atemschutzwerkstatt. Somit ist die Feuerwehr auf dem neusten Stand der Technik, in den Werkstätten werden auch Schläuche und Atemschutzgeräte von umliegenden Feuerwehren gewartet.  
Modulare Truppausbildung (MTA) 
Lehrgang: Ausbildung zum/zur  Atemschutzgeräteträger/in  
Zufriedenheit bei der Feuerwehr - Teilnahme an der Stadtmosphäre kam bei der Bevölkerung gut an
Zu einer Anleiterprobe an zwei Gebäuden in einer engen Gasse in der Altstadt trafen sich am Samstag Morgen drei Drehleitermaschinisten. 
Anwesende Firmenvertreter bei der Übergabe:Peter Meierott, Dieter Mai, Kommandant Jürgen Holstein, Klaus Lenkner, Vereinsvorsitzender Marcus Pfundt, Johannes Klein und Robert Gehringer (von links)                                                                                                                           Foto: Jennifer Sandmeyer (Fränkischer Anzeiger)     Am Freitag, 26.11.2021, fand im Gerätehaus, im Beisein von Vertretern der…
Auf Einladung von Oberbürgermeister Dr. Markus Naser fanden am 9. November in der Reichsstadthalle Ehrungen für ein sehr wichtiges Ehrenamt statt: Die Freiwillige Feuerwehr. Landrat Dr. Jürgen Ludwig führte dabei nach einer Rede zum Ehrenamt die Ehrungen für die aktiven Kameraden der Wehren aus Rothenburg und Leuzenbronn durch. Darüber hinaus wurden durch die Feuerwehr Rothenburg mit der Bayerischen Feuerwehr zwei Ehrenmedaillen für besondere Verdienste für das Feuerwehrwesen verliehen. Kreisbrandrat Thomas Müller war bei diesem Anlass genauso anwesend wie zahlreiche Gäste, die dieser Veranstaltung Corona-gerecht beiwohnten. Die Feuerwehr aus Bettenfeld hatte diesmal keine Ehrungen zu vergeben.
Nach der Corona-Zwangspause hatte die Feuerwehr Rothenburg wieder einmal die Chance den feststoffbefeuerten Brandübungscontainer des LFV-Bayern zu besuchen der diesmal in Schillingsfürst Station gemacht hatte.
An einem Samstag im Juli konnte in der Feuerwehr Rothenburg erstmals das THL-Seminar „Rettungstechniker PKW-Rettung“ von der Firma „Plan B Rescuetraining“ durchgeführt werden.
Einsatzbericht In der Nacht zum Freitag wurden die Feuerwehren der Stadt Rothenburg sowie die Feuerwehr Neusitz zum Brand einer Lagerhalle bei einem Rothenburger Recyclingunternehmen gerufen. Als die ersten Kräfte die Einsatzstelle erreichten, standen schon große Teile des Unternehmens im Vollbrand, so dass unverzüglich weitere Kräfte nachalarmiert wurden. Da sich das Feuer immer weiter ausbreitete und am Ende ca. 90% des Unternehmens erfasste wurden im Laufe der Nacht immer weitere Kräfte aus einem immer größer werdenden Umkreis hinzugezogen. Darunter waren, um einen kleinen Überblick zu geben, u.a. 3 Drehleitern aus Rothenburg, Uffenheim und Schrozberg, 2 Flugfeldlöschfahrzeuge der US-Army aus Katterbach und…
VON CLARISSA KLEINSCHROT ROTHENBURG – Es ist eine ganz besondere, wie Stadtbrandinspektor Jürgen Holstein sagt: Die Feuerwehr hat eine neue Drehleiter. Sie ist das erste Fahrzeug einer neuen Baureihe und speziell auf die Rothenburger Bedürfnisse zugeschnitten. Die Drehleiter, die knapp 901000 Euro gekostet hat, ist niedriger und schmaler als andere Modelle – perfekt für die engen Gassen in der Altstadt. Die alte wird nach 20 Jahren Einsatzzeit verkauft.
Am Freitag, den 26. Juni nahmen neun Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Rothenburg sowie der Werkfeuerwehr Electrolux Rothenburg am 1. Wildbad345 Treppenlauf teil. Bei diesem Lauf galt es, 310 Treppenstufen auf einer Distanz von 270 m (142 m Treppe und 128 m flach) zu bewältigen. Gestartet wurde am tiefsten Punkt des Rothenburger Wildbades an der Tauber, das Ziel befand sich am oberen Ende des Wildbades gegenüber des Spitaltores der Rothenburger Altstadt.
SIE WOLLEN IHRE FEUERWEHR UNTERSTÜTZEN, WISSEN ABER NICHT WIE? Werden Sie Fördermitglied in unserem Verein und helfen Sie helfen!
1980 stellte Magirus auf der Interschutz eine Drehleiter in niedriger Bauweise vor. Erreicht wurde die niedrigere Gesamthöhe unter anderem durch ein nach vorne und unten versetztes Fahrerhaus. Das gab diesem Leitertyp auch sein markantes aussehen.
Über die Gefahren des Straßenverkehrs Elftklässler des Reichsstadt-Gymnasiums informierten sich beim „Disco-Fieber“ über die Arbeit der Rettungskräfte  
Am vergangenen Dienstag Abend haben die Führer der 12 Combat Aviation Brigade ein besonderes Abendessen veranstaltet, um lokale Ersthelfer, Feuerwehrleute, Polizei und Militär zu ehren, die nach einer harten Landung direkt außerhalb von Linden zur Hilfe eines US-AH-64 Apache-Hubschrauber gekommen sind. diesen letzten September.#partnership #community #12thcab #7thatc #strongeurope         Quelle
Per Drehleiter aus dem Fenster ROTHENBURG (clk) – Ein kleines Fenster im Rathaus kann im Notfall sehr wichtig werden: Brennt es im Rathausturm, wird es zum Notausgang. Per Drehleiter müsste dann die Feuerwehr die Menschen retten. Das hat sie am Montagabend getestet.
Auch dieses Jahr legten wieder zwei Gruppen der Feuerwehren Rothenburg, Leuzenbronn sowie der Werkfeuerwehr Electrolux eine Leistungsprüfung ab. Da die jeweiligen Leistungsprüfungen von den einzelnen Teilnehmern nur alle zwei Jahre abgelegt werden können, wechselt die Feuerwehr Rothenburg jedes Jahr zwischen den unterschiedlichen Leistungsprüfungstypen „Die Gruppe im Löscheinsatz (Wasser)“ und „Die Gruppe im technischen Hilfeleistungseinsatz (THL)“, 2019 war wieder einmal Wasser an der Reihe.
Abseits jeder Vernunft ROTHENBURG – Pöbeleien, Beschimpfungen, ja sogar körperliche Gewalt gegen Hilfskräfte. Auch Feuerwehrleute sehen sich im Einsatz auch bei uns immer häufiger indiskutablem Verhalten von Zeitgenossen ausgesetzt. Und es spielen dabei nicht selten auch schräge, höchst fragwürdige Erwartungen und das Fehlen einer guten Kinderstube eine Rolle. Das ist am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung der Rothenburger Freiwilligen Feuerwehr deutlich geworden.
Rothenburg o.d. Tauber. Kreisbrandrat Thomas Müller eröffnete am Nachmittag des 16. März die alljährliche große Kommandantenversammlung. Fast alle Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Ansbach waren der Einladung gefolgt. In mehreren Fachvorträgen wurden aktuelle Entwicklungen aus allen Bereichen des Feuerwehrwesens präsentiert.
Feuerwehrmann Christian Kanis nimmt an Laufwettbewerben für guten Zweck teil ROTHENBURG – Manche Streckenläufer suchen ihre Grenzen, den persönlichen Kick. Andere kämpfen mit dem Laufen gegen überzählige Pfunde. Wieder andere stellen in Laufschuhen und trendigem Outfit vor allem ihr Ego zur Schau. Christian Kanis hat mit all dem nichts am Hut. Wenn der 36-jährige Feuerwehrmann aus Rothenburg in kompletter Feuerwehrmontur und mit Pressluftatmer auf dem Rücken an Wettläufen teilnimmt, dann rennt er aus einem einzigen Grund: für den guten Zweck.
Während zahlreiche Menschen in ganz Deutschland ihren Sonntag bei sommerlichen Temperaturen an Seen oder in Biergärten verbrachten, trafen sich rund 900 Feuerwehrangehörige am Kölner Medienhafen um beim 6. Kölnturm Treppenlauf eben diesen zu bezwingen. Mit dabei waren auch zwei Teams aus Mittelfranken, darunter ein Rothenburger Feuerwehrmann. Die besondere Herausforderung dabei ist, dass das Treppensteigen in voller Schutzausrüstung und mit angeschlossenen Atemschutzgerät vollzogen wird.
Am Samstag den 12. Mai fand in Schillingsfürst zum ersten Mal eine Atemschutz Challange am Wasserturm statt. An diesem Wettbewerb nahmen 21 Atemschutztrupps aus dem gesamten Landkreis Teil, darunter auch eine Mannschaft aus Rothenburg. Der Wettbewerb bestand aus drei Aufgaben.
Am 28.04.2018 stand für den Gefahrgutzug Ansbach-Land, zu dem die Feuerwehren aus Schnelldorf, Gailroth, Feuchtwangen und Rothenburg zählen, die jährliche Großübung auf dem Programm. Diesmal wurde die Übung bei der Fa. Groninger in Schnelldorf durchgeführt. Angenommen wurde ein Transportunfall, welcher sich beim Anliefern von Probematerial ereignete. Dies sollte der Grund für das Zusammenspiel mit dem Gefahrgutzug auf die Probe stellen, um im Ernstfall gut gerüstet zu sein.
Am Freitag den 13. April war es wieder einmal soweit, entgegen der schlechten Omen die diesem Tag angedacht werden, konnten eine Gruppe der Feuerwehr Rothenburg sowie eine gemischte Gruppe aus den Feuerwehren Hartershofen und Rothenburg erfolgreich die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" ablegen.
Am Samstag den 03.03.2018 konnten wieder zwei Mitglieder der Feuerwehren Rothenburg an einem Fahrsicherheitstraining des ADAC auf dem Übungsgelände in Schlüsselfeld im Landkreis Bamberg teilnehmen.
Mit jedem Einkauf bei Amazon könnt ihr ab sofort unsere Arbeit unterstützen. Nutzt dazu einfach folgenden Link:
Am Mittwoch den 27. September 2017 fand bei der Feuerwehr Rothenburg ein ganztägiger Strahlenschutzlehrgang der Feuerwehrschule Würzburg statt. Teilnehmer waren neben der Feuerwehr Rothenburg die Wehren aus Feuchtwangen, Schnelldorf und Dinkelsbühl. Am Vormittag wurde durch die zwei Ausbilder der Feuerwehrschule Würzburg theoretisches Wissen über Strahlung allgemein, deren unterschiedliche Arten und Einsatzmöglichkeiten sowie den Schutz vor ihr vermittelt. 
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde am Dienstag, den 09.Mai 2017 der freiwilligen Feuerwehr Rothenburg ein neues Löschfahrzeug übergeben. Das Löschfahrzeug LF 20 wurde von der Firma Rosenbauer (Leoding) auf ein MAN TGA 15.290-Fahrgestell aufgebaut. Das Fahrzeug soll überwiegend zur Brandbekämpfung eingesetzt werden.
Zum Seitenanfang