Übergabe eines Akku- Kombigerätes

Anwesende Firmenvertreter bei der Übergabe:Peter Meierott, Dieter Mai, Kommandant Jürgen Holstein, Klaus Lenkner, Vereinsvorsitzender Marcus Pfundt, Johannes Klein und Robert Gehringer (von links)                                                                                                                           Foto: Jennifer Sandmeyer (Fränkischer Anzeiger)

 

 

Am Freitag, 26.11.2021, fand im Gerätehaus, im Beisein von Vertretern der Sonsoren, die Übergabe des neuen akkubetriebenen Kombigerätes statt. Der Vorsitzende des Vereins Freunde der freiwilligen Feuerwehr Rothenburg, Marcus Pfundt, übergab das knapp 8600 Euro teuere Gerät an den Kommandanten Jürgen Holstein. Das Gerät konnte nur durch die finanzielle Unterstützung mehrerer Rothenburger Firmen, bzw. Geldinstitute beschafft werden.  Der Großteil der Kosten konnte durch die großzügigen Spenden folgender Sponsoren abgedeckt werden: Neuberger Gebäudeautomation, Sparkasse Ansbach(Rothenburg), Teknor Apex und VR Bank Mittelfranken West eG. Durch diese vier Firmen, bzw. Banken, wurden ca. 90% der Kosten übernommen. den Rest finanzierte der Feuerwehrverein. 

Das neue Kombigerät vereint Spreizer und Schneidgerät in Einem. Das knapp 20 kg schwere Gerät wird mit einem Akku betrieben, dadurch ist es schnell und flexibel einsetzbar. Das Besondere an diesem Gerät ist, dass es mit einem herkömlichen Akku eines bekannten Herstellers von Elektrowerkzeugen betrieben wird. Dies hat den Vorteil, dass bei einer Ersatzbeschaffung von Akkus, diese im Fachhandel zu günstigeren Preisen erworben werden können und man nicht auf teuere Spezialakkus angewiesen ist. 

Das Akku- Gerät ist eine Ergänzung zu den bereits vorhandenen Spreizern, Schneidgeräten und Zylindern, die hydraulisch betrieben werden und dadurch Schlauchgebunden sind. Der neue Kombispreizer wird zum Öffnen von Türen und Fenstern, Schneiden von Stahl (Türketten u.ä.),  Öffnen von Fahrzeugen nach Unfällen, Anheben von Lasten, oder Öffen von Motorhauben oder Kofferraumdeckeln nach PKW- Bränden verwendet. In den Fällen sind meistens die Öffnungsmechanismen verbrannt und ein Öffen entsprechend schwierig. Mit dem Kombispreizer können die Hauben wesentlich schneller geöffnet werden als mit Brechwerkzeugen.

Unser Gerätewart hat das Spreizer/Schneidgerät zwischenzeitlich im LF 20 verlastet, somit ist es Einsatzbereit. Ein Ersatzakku samt Ladegerät ist im Fahrerhaus eingebaut. 

 

Zum Seitenanfang