6. Kölnturm Treppenlauf

Während zahlreiche Menschen in ganz Deutschland ihren Sonntag bei sommerlichen Temperaturen an Seen oder in Biergärten verbrachten, trafen sich rund 900 Feuerwehrangehörige am Kölner Medienhafen um beim 6. Kölnturm Treppenlauf eben diesen zu bezwingen. Mit dabei waren auch zwei Teams aus Mittelfranken, darunter ein Rothenburger Feuerwehrmann. Die besondere Herausforderung dabei ist, dass das Treppensteigen in voller Schutzausrüstung und mit angeschlossenen Atemschutzgerät vollzogen wird.

Unser Kamerad aus Rothenburg konnte die 39 Etagen in 11:20 Minuten und mit einem Restdruck von 110 bar in seiner Atemluftflasche bewältigen (von 300 bar Anfangsdruck) – eine sehr respektable Leistung.

Insbesondere als Atemschutzgeräteträger eingesetzte Feuerwehrangehörige müssen sich aufgrund der körperlichen Anforderungen bei Einsätzen fit halten. Sportliche Wettkämpfe wie der Kölnturm Treppenlauf bieten den Einsatzkräften hierbei einen zusätzlichen Anreiz. Einige Teilnehmer, wie die der Feuerwehr Gangelt, haben sich bereits ein neues Ziel gesetzt. Im nächsten Jahr soll der ThyssenKrupp Tower mit 1.390 Stufen bezwungen werden.

 

  • 6. Koelnertreppenlauf1
  • 6. Koelnertreppenlauf10
  • 6. Koelnertreppenlauf2
  • 6. Koelnertreppenlauf3
  • 6. Koelnertreppenlauf4
  • 6. Koelnertreppenlauf5
  • 6. Koelnertreppenlauf6
  • 6. Koelnertreppenlauf8
  • 6. Koelnertreppenlauf9

Simple Image Gallery Extended

Zum Seitenanfang