Schweinsdorferstraße 35, 91541 Rothenburg ob der Tauber 112 24 | 7 | 365
 

Ausgelöste Brandmeldeanlage | Erhöhung auf Brand Industrie | B4
(Einsatz-Nr. 86)

Brand BMA
Brand
Zugriffe 4005
Einsatzort Details

Rothenburg
Datum 17.06.2023
Alarmierungszeit 11:57 Uhr
Einsatzende 06:50 Uhr
Einsatzdauer 18 Std. 53 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger Zug 2
Einsatzleiter Ansbach Land 6/2
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Rothenburg ob der Tauber
Polizei
    Rettungsdienst
      Feuerwehr Gebsattel
        Feuerwehr Neusitz
          Feuerwehr Hartershofen
            Fränkischer-Anzeiger
              Feuerwehr Schnelldorf
                Werkfeuerwehr Electrolux
                  Feuerwehr Oberdachstetten
                    UG-OEL Ansbach Land 12/1
                      KBR Ansbach Land 1
                        Feuerwehr Insingen
                          Feuerwehr Leuzenbronn
                            Feuerwehr Bettenfeld
                              KBI Ansbach Land 5
                                KBM Ansbach Land 5/3
                                  Notfallseelsorger
                                    Einsatzleiter Rettungsdienst
                                      Stadtwerke Rothenburg
                                        Fachberater THW
                                          THW Rothenburg ob der Tauber
                                            Bauhof Rothenburg ob der Tauber
                                              BRK SEG Rothenburg
                                                BRK SEG Burgbernheim
                                                  KBM Atemschutz Ansbach Land 1/2
                                                    SEG Verpflegung
                                                      Brand

                                                      Einsatzbericht

                                                      Heute Mittag alarmierte uns die ILS zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage eines Rothenburger Autohauses. Noch in der Ausrückphase ging ein Notruf bei der ILS ein, bei dem eine starke Rauchentwicklung im Keller gemeldet wurde. Daraufhin, erhöhte die Leitstelle die Alarmstufe auf Brand 4 Industrie. Dies bedeutet dass mehrere umliegende Feuerwehrern zusätzlich, alarmiert wurden und für uns Vollalarm ausgelöst wurde. Beim Eintreffen des Einsatzleiters und des ersten Löschfahrzeuges drang dichter schwarzer Rauch aus dem Gebäude. Nach Mitteilung anwesender Mitarbeiter war die Brandstelle im Keller des Gebäudes, in dem Bereich lagern mehrere tausend PKW- Reifen, großteils mit Felgen, sowie Kartonagen. Der erste Angriffstrupp ging mit einem Strahlrohr in den Keller vor. Ein weiterer Trupp folgte in Kürze. Aufgrund der zu erwartenden Einsatzdauer wurden weitere Feuerwehren mit Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert. Insgesamt waren 28 Atemschutztrupps bei der Atemschutzüberwachung registriert, es kamen allerdings nicht alle zum Einsatz. Nachdem die Brandbekämpfung mit Wasser zwar Wirkung, jedoch nicht  nicht den gewünschten Erfolg zeigte, wurde ein Schaumeinsatz vorbereitet. Dazu wurden von mehreren Feuerwehren zusätzliches Schaummittel angefordert. Nachdem genügend Schaummittel vor Ort war, wurde über ein Kellerfenster und im Innenangriff der Schaumangriff begonnen. Dieser zeigte nach einiger Zeit Wirkung. Insgesamt wurden ca 1500 Liter Schaummittel eingesetzt. Des weiteren kamen mehrere Hochleistungslüfter, u.a. von der Werkfeuerwehr Elektrolux, zum Einsatz. Zwischenzeitlich wurde die Verpflegung über das BRK organisiert. Hier unseren herzlichen Dank an das Brothaus sowie an die Metzgerei Jacob für die großzügigen Lebensmittelspenden. Nachdem Feuer unter Kontrolle gemeldet wurde, begannen die langwierigen Nachlöscharbeiten. Ein Fachberater vom THW begutachtete die Schadenstelle im Keller, es wurden statische Probleme sowie Abplatzungen an der Betondecke festgestellt. Die Einheit des Rothenburger THW begann den Bereich abzustützen. Dies war gegen Mitternacht erledigt. Unsere letzten Fahrzeuge verließen gegen 22 Uhr die Einsatzstelle, danach ging es an die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft. Um Mitternacht wurde eine Brandnachschau durchgeführt. Eine weitere Nachschau erfolgte gegen 5 Uhr Morgens, Einsatzende war um 6:50 Uhr am Folgetag. Wiedereinmal zeigte sich die hervorragende Zusammenarbeit mit den Feuerwehren, dem BRK, THW, Polizei und allen weiteren anwesenden Helfern. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen die da gewesen sind und uns bei dem Einsatz unterstützt haben. Bei dem Einsatz verletzten sich zwei Feuerwehrleute leicht, sie wurden nach der Versorgung durch die SEG wieder in den Einsatz entlassen.  

                                                      u.a. eingesetzte Ausrüstung
                                                      • Tragbare Leiter(n)
                                                      • Hohlstrahlrohr(e) C
                                                      • Schaummittel/Netzmittel
                                                      • Schaumrohr(e)
                                                      • Überdrucklüfter
                                                      • Wärmebildkamera
                                                      • Beleuchtungssatz (Scheinwerfer)
                                                      • Stromerzeuger
                                                      • Haspel Wasserversorgung
                                                       

                                                      sonstige Informationen

                                                      Einsatzbilder

                                                       

                                                      Adresse

                                                      Freiwillige Feuerwehr
                                                      Rothenburg ob der Tauber

                                                      112
                                                      Webmaster@Feuerwehr-Rothenburg.de
                                                      Mo-So: 24/7

                                                       

                                                      Karte

                                                      MapWache

                                                      Wir benutzen Cookies

                                                      Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.